The Black Dahlia Murder entern die weltweiten Charts mit ihrem neuen Album ‘Verminous’!

- 30/04/20 –

Nummer 7 in Deutschland!

The Black Dahlia Murder haben ihr neues Album Verminous via Metal Blade Records veröffentlicht und jetzt den Lohn für all ihre Mühen eingestrichen. Hier eine Übersicht der bislang eingetroffenen Chartnotierungen:

USA:
#1 Current Hard Music Albums
#1 Internet Albums
#2 Current Rock Albums
#4 Top Current Albums
#4 Billboard Top Albums
#4 LP Vinyl Albums
#5 Top Albums w/TEA
#5 Digital Albums
#99 Billboard Top 200

Japan:
#25 (Oricon Foreign Album)

UK:
#13 Rock / Metal Chart
#22 Indie Chart

Canada:
#5 Top 200
#5 Current Albums
#2 Hard Music
#7 Top Digital Albums

Germany:
#7 Top 100

Streamt und kauf Verminous unter: metalblade.com/tbdm

Verminous ist The Black Dahlia Murders bislang dynamischstes, mitreißendstes sowie emotionalste Werk, ohne dass die Band Kompromisse eingehen oder nur einen Bruchteil ihrer Heaviness aufgeben würde. “Ich denke, dies ist der größte Sprung, den wir je von einem Album zum nächsten gemacht haben. 2017 waren wir auf Nightbringers so kreativ wie selten zuvor, doch Verminous geht noch viel weiter“, sagt Sänger Trevor Strnad. “Es ist ein sehr facettenreiches, launenhaftes Album mit markanter Ausstrahlung. Wir haben mit neuen Sounds und Ideen experimentiert, ohne unsere zackige Handschrift zu verlieren. Es gibt viele Details zu entdecken, kleine Überraschungen in jedem Song, so dass alle zusammen ein lebendiges, atmendes Ganzes ergeben. Es ist die beste Musik, die diese Band jemals geschaffen hat, und wird als solche für sich alleinstehen.

Während die Drums im Studio The Pipeyard in Plymouth in Michigan unter der Aufsicht von Ryan “Bart” Williams, dem ehemaligen Bassisten der Band und langjährigen Aufnahmeexperten, eingespielt wurden, kam der Großteil des Materials in New Jersey in Gitarrist Brandon Ellis’ Shred Light District in den Kasten. Den Mix übernahm Tue Madsen, das Mastering Alan Douches. Ellis produzierte Verminous gemeinsam mit seinen Mitmusikern, um mehr Kontrolle als früher über alle Abläufe zu haben. So konnten The Black Dahlia Murder sämtliche Kleinigkeiten ausfeilen, bevor sie die Tracks zu Madsen nach Dänemark schickten. “Zu sagen, wir seien pedantisch gewesen, wäre sogar noch untertrieben. Tue hat herausragende Arbeit geleistet. Seine Abmischung klingt organisch und klassisch, nicht zu glatt. Die Platte wirkt ‚old school’ und authentisch, im Gegensatz zu vielen anderen heutzutage nicht übertrieben sauber und bis zum Gehtnichtmehr nachbearbeitet. Der Sound sollte Persönlichkeit ausstrahlen, und Tue half uns dabei, genau das zu erreichen. Danach hat Alan dem Ganzen beim Mastering einen genialen Feinschliff verliehen. Er verlieh ihm jenen Glanz, den man jetzt hört.” Die einzigen weiteren Personen, mit denen die Gruppe arbeitete, waren Michael Ghelfi, der sich auf Soundscapes versteht und das Intro-Sample komponierte, um die ‘krankhafte’ Grundstimmung vorzugeben, und Illustrator Juanjo Castellano, der das Cover anfertigte. “Es ist ein tolles und traditionelles Death-Metal-Artwork. Meiner Meinung zeigt es eine Kloake des Bösen unter der Erde, wo das Ungeziefer lebt. Schaut man genau hin, entdeckt man alle möglichen Nager, Insekten und anderes Getier. Juanjos Detailverliebtheit macht es unvergleichlich.

The Black Dahlia Murder online:
https://www.tbdmofficial.com
https://www.facebook.com/theblackdahliamurderofficial
https://twitter.com/bdmmetal
https://www.instagram.com/theblackdahliamurder_official

Buy iTunes Artist Page Artist News