Tanith launchen neue Single “Under the Stars”!

- 01/05/19 –

Am 24. Mai werden die aus New York City stammenden Tanith ihr Debütalbum In Another Time via Metal Blade Records veröffentlichen. Benannt nach einer Figur aus dem Hammer-Horror-Filmklassiker Die Braut des Teufels, huldigen Tanith aus New York City dem klassischen Hardrock mit Einflüssen von Gruppen wie Blue Öyster Cult, Thin Lizzy oder Uriah Heep. Obwohl die Einflüsse durchaus hörbar sind, entsteht nie der Eindruck eines schalen Aufgusses, viel mehr verfügen Tanith über eine dezidiert eigene musikalische Identität und haben einen individuellen Sound entwickelt.

Einen Vorgeschmack auf In Another Time bietet euch die neue Single “Under The Stars”, welche ihr ab sofort hier streamen könnt: youtu.be/uGYldgVxd-o

Danach geht es weiter zum Titeltrack “Citadel” (bereits auf der Citadel 7″ letztes Jahr erschienen), welcher hier gehört werden kann: metalblade.com/tanith – dort kann das Album in diesen Formaten vorbestellt werden:


-jewelcase-CD
-limited edition jewelcase-CD (EU exclusive – includes patch)
-180g black vinyl (EU exclusive)
-translucent red vinyl (EU exclusive – limited to 300 copies)
-blue / black marbled vinyl (EU exclusive – limited to 200 copies)
-white vinyl (EU exclusive – limited to 120 copies)
-light blue marbled vinyl (High Roller exclusive – limited to 200 copies)
-white / black marbled vinyl (US exclusive – limited to 300 copies)
* exclusive bundles with shirts, plus digital options are also available!

Die Ursprünge der Band gehen auf gemeinsame Auftritte von Maynard und Tippins in Clubs und Kneipen in der britischen Heimat des Gitarristen zurück. Zuerst spielten sie Coverversionen, erkannten aber schnell, dass sie auch eigene Lieder schreiben und eine feste Besetzung dazu finden wollten. Nach dem Entschluss, das Ganze nach New York zu verlagern, wurden direkt ihre engen Freunde Charles Newton (Gitarre) und Keith Robinson (Drums) rekrutiert. “Das ist kein Soloprojekt, sondern eine Band aus vier gleichberechtigten Mitgliedern“, betont Tippins. “Selbst wenn ich mich zum Anführer aufspielen wollte, wüssten die anderen das zu verhindern! Zwischen uns besteht eine hervorragend funktionierende Chemie; wir sind nicht nur befreundet, sondern ergänzen uns musikalisch zu einem stimmigen Gesamtbild. So etwas geschieht selten, und ich weiß es umso mehr zu schätzen, nachdem ich es in vielen anderen Bands gegensätzlich erlebt habe.” Die Summe ist hier in der Tat mehr als die Gesamtheit ihrer Einzelteile, und die Beiträge aller vier macht die Band so besonders. “Russ steuert die meisten Ideen bei, prägt den Spirit der Gruppe und ihre Texte“, so Maynard weiter. “Er ist ein Visionär, mit dem man spielend leicht kreativ werden kann, und liebt den Austausch mit Freunden ganz einfach. Charlie kommt mir vor wie Russ’ Gitarrenzwilling, was seine Technik und seine Einfälle betrifft. Außerdem kann er komplexe Sachverhalte so anschaulich erklären, dass sie sich irgendwie einfacher umsetzen lassen. Keith ist hingegen ein toller, flexibler und geschmackvoller Drummer dessen erdige Art das Ganze erst richtig zu einer Einheit verschweißt.” Tippins schwärmt wiederum von Maynards Fähigkeiten, denn sie sei “ein inspirierender Mensch, der mit gutem Beispiel vorangeht. Ich kann mir an meiner Seite auf der Bühne niemand Besseren vorstellen, und abseits der Bühne gelingt es ihr, unsere Arbeit auf simple Weise zu koordinieren.

Der Startschuss für Tanith fiel mit einem Demo des Songs “Citadel“, den Maynard und Tippins alleine einspielten. Auf der daraufhin zu viert aufgenommenen Single erkannte man, wozu das Quartett in der Lage ist, wenn alle vier ihre Talente bündeln. Die 7″ Single, die noch einen weiteren Song enthielt, war innerhalb von nur zehn Wochen restlos ausverkauft. Auch jetzt noch verkauft sie sich digital noch stetig über Bandcamp an Fans aus aller Welt, u.a. nach Thailand, Russland, Griechenland, Japan oder Australien. Die Band nutzte diese weltweite Begeisterung, um ihr erstes Album In Another Time in Angriff zu nehmen, das Maynard wie folgt beschreibt: “Großartige Riffs, tonnenweise Melodien, vertrackte Parts und ein Feuerwerk aus zweistimmigen Gitarrenleads! Ich finde die Platte im Vergleich zum Gros der aktuellen Veröffentlichungen erfrischend anders, was nicht zuletzt am Feeling und der Wärme der analogen Aufnahme liegen dürfte.

Die Texte haben nichts mit dem wütenden, übermütigen, nihilistischen oder okkulten Einerlei zu tun, das nicht wenige zeitgenössische Rock- und Metal-Bands bieten, sondern strahlen Positivität aus. Tippins dazu: “Wir wollen Hoffnung vermitteln und geben dem Hörer etwas, womit er dem Alltag entfliehen kann. Im Großen und Ganzen steht Optimismus an erster Stelle.” Die Aufnahmen fanden in den Excello Studios in Brooklyn statt, deren Besitzer Hugh Pool als Tontechniker fungierte und die Songs abmischte. “Dass wir mit analogen Geräten gearbeitet haben, schlug sich nicht nur in der Stimmung nieder, sondern beeinflusste auch den Schaffensprozess. Dieses Equipment aus den 60er und 70ern hat einen unvergleichlichen Sound, Vibe und sogar Geruch“, beschreibt Newton. Dies verstärkter den urigen Old-School-Charakter der Scheibe.

In Another Time track-listing
1. Citadel (Galantia Pt. 1)
2. Book of Changes
3. Wing of the Owl (Galantia Pt. 3)
4. Cassini’s Deadly Plunge
5. Under the Stars
6. Mountain
7. Eleven Years
8. Dionysus
9. Under the Stars (Reprise)

Tanith line-up:
Russ Tippins – Guitars, Vocals
Cindy Maynard – Bass, Vocals
Charles Newton – Guitars
Keith Robinson – Drums

Tanith online:
https://www.facebook.com/TanithNYC
https://www.instagram.com/tanithnyc