Die Hardrocker A-Z veröffentlichen Video zur neuen Single “Trial by Fire”

- 07/07/22 –

Watch: youtu.be/eS9oyAr7dLc

Album erscheint am 12. August!

A-Z, die neue Band der Fates Warning Ikonen Ray Alder und Mark Zonder, hat die zweite Single aus ihrem anstehenden Debütalbum veröffentlicht. Checkt das Video zu “Trial By Fire” jetzt an: youtu.be/eS9oyAr7dLc

Die Band kommentiert die neue Single wie Folgt: “We always felt that ‘Trial by Fire’ was going to be a big song for us. Classic arena rock style song, big intro, great groove, memorable chorus, and a classic vocal-oriented ending. All of the elements that made the 70′s and 80′s the greatest era for rock.

Das selbstbetitelte A-Z Debütalbum erscheint am 12. August 2022 über Metal Blade Records.

Bestellt hier vor: metalblade.com/a-z

A-Z‘ Tracklist:
01. Trial by Fire
02. The Far Side of the Horizon
03. The Machine Gunner
04. Rise Again
05. Window Panes
06. Run Away
07. Stranded
08. At the Waters Edge
09. Borrowed Time
10. Sometimes
11. The Silence Broken (Bonus Track)

About A-Z:
Als Mark Zonder, der berühmte ehemalige Schlagzeuger von Fates Warning und Warlord, Anfang 2020 mit der Arbeit an neuem Material begann, hatte er eine sehr klare Vorstellung von der Band, die er zusammenstellen wollte. “Ich dachte dabei an Bierwerbung, Autowerbung und Cobra Kai. Ich wollte eine sehr zugängliche Band haben, die die Massen anspricht und dazu führt, dass man in der Lage ist, in größeren Hallen zu touren und eine zweite und dritte Platte auf dem Erfolg der ersten aufzubauen. Ich wollte nicht hören: “Ich höre hier keine Single, es ist zu proggig, ich verstehe sie nicht, lass mich sie noch ein paar Mal anhören”. Ich wusste von mir und den anderen, die ich rekrutieren würde, dass es einige anspruchsvolle Musikteile haben würde, aber die große Hookline war die Hauptpriorität.” Das Ergebnis war A-Z, und obwohl Zonder beteuert, dass es sich nicht um eine Supergruppe handelt, die ein “einmaliges” Album macht, ist die Besetzung hervorragend: Er hat sich mit dem Fates Warning-Sänger Ray Alder, dem Warlord/Steve Vai/Ring of Fire-Bassisten Philip Bynoe, dem Gitarristen Joop Wolters und dem Keyboarder Vivien Lalu zusammengetan, und die Kombination dieser Musiker erzeugt eine ganz besondere Magie, die sich nicht wiederholen lässt.

Die Dinge liefen von Anfang an reibungslos. Zonder schickte Drum-Patterns und Grooves, um Lalu zu rekrutieren, und er schrieb Songs unter Verwendung von Gitarrensounds, so dass die beiden ziemlich schnell grundlegende Songstrukturen hatten. Zonder wusste, dass Bynoe an Bord kommen würde, da sie eine lange Geschichte und gegenseitigen Respekt haben, und Lalu hatte jahrelang mit Wolters gearbeitet und ihn für die Band rekrutiert. Sowohl Wolters als auch Lalu brachten großartige musikalische Ideen ein, die dann in Songs umgesetzt wurden. Das Ziel war immer dasselbe: kürzere Songs und direkt zum Refrain kommen, keine Zwölf-Minuten-Nummern und es fiel allen leicht, sich an diese Vorgabe zu halten. Die Suche nach dem richtigen Sänger war der schwierigste Aspekt des gesamten Prozesses.

Ich hatte einen rough mix an über 20 verschiedene Sänger geschickt, einige bekannte und einige unbekannte, aber ich war völlig erfolglos“, sagt Zonder. “Dann beschloss ich einfach, Ray anzurufen, da ich nicht wusste, was er vorhatte. Ich dachte mir, es kann nicht schaden, mit ihm in Kontakt zu treten. Ich erinnerte mich, dass er mir damals erzählte, wie sehr er diese Art von Musik liebt. Ich habe ihm ein oder zwei Tracks geschickt, und er hat mich einfach umgehauen“. Alder fügt hinzu: “Für mich war das eine Chance, etwas völlig anderes zu machen, als ich es gewohnt bin, da ich 30 Jahre lang in einer Prog-Metal-Band gespielt habe. Ich finde die Mischung aus 80er-, 90er- und einem Hauch 70er-Jahre-Musik sehr cool, und es ist toll, nach all den Jahren mit Mark zu arbeiten.” Zonder war begeistert, ihn an Bord zu haben, und hatte keine Liste von Forderungen. “Meine einzigen Worte an ihn waren ‘mach was du willst’. Ich wollte ihm nicht sagen, was er tun sollte. Das Gleiche gilt für alle anderen. Ja, man muss etwas schneiden und Entscheidungen treffen, aber wenn es um die Musik ging, wollte ich einfach, dass jeder das macht, was er am besten kann.” Das Ergebnis ist unbestreitbar, vom hochoktanigen Stampfer “The Machine Gunner” bis zum herrlich schwungvollen “Rise Again” oder dem überragenden “Stranded” ist jeder Track eine Hymne, die so klingt, als könnten nur die größten Hallen sie fassen.

Der Name der Band stammt von Alder – A-Z = Alder thru Zonder – und er passte auf Anhieb. “Was mir gefiel, war, dass er nicht einschränkte, was jemand von der Band denken würde. Wenn wir die Band Scary Serpent nennen würden, würde das eine bestimmte Richtung vorgeben und ich wollte nicht, dass die Leute die Band und die Platte vorverurteilen“, sagt Zonder. Ebenso machte es Sinn, die Platte selbst zu betiteln. “Ich wollte auch nicht, dass die Zuhörer eine bestimmte Richtung vorgeben. Wenn wir das Album Far Side of the Horizon nennen würden, würden die Leute wahrscheinlich ‘Prog-Band’ denken.” Für das Artwork wandte man sich an den berühmten Hugh Syme (Rush, Fates Warning), der das anschauliche Bild eines Zebras lieferte, das einen Apfel isst und damit den Bandnamen auf schlaue Art und Weise umschreibt. “Auch hier gilt: Stell die besten Leute ein, die du finden kannst, und lass sie einfach machen, was sie können. Das Artwork ist absolut fantastisch und passt wirklich zum gesamten Konzept. Er ist wirklich der Beste. Es ist einfach toll, mit ihm zu arbeiten!

A-Z lineup:
Ray Alder – Lead and Backing Vocals
Philip Bynoe – Bass Guitar
Vivien Lalu – Keyboards
Joop Wolters – Guitars
Mark Zonder – Drums

A-Z online:
http://www.a-zband.com
https://www.facebook.com/AthruZBand
https://twitter.com/AthruZBand
https://www.instagram.com/athruzband