NOCTUM veröffentlichen Lyric Video zu ‘Temple of the Living Dead’ auf RevolverMag.com!

- 24/09/13 –

Die schwedischen Okkultrocker/-metaller NOCTUM werden ihr Metal Blade Debüt Final Sacrifice am 25. Oktober veröffentlichen! Bis jetzt gab es gerade mal zwei Songs zu hören von diesem aufstrebenden Act aus Schweden. Heute feiert das erste Lyric Video Premiere und zwar zu Temple of the Living Dead. Das Video enthält Livematerial, das von Johan Bengtsson gedreht wurde. Die exklusive Erstausstrahlung des Clips findet auf RevolverMag.com, dem Onlinehome des Revolver Magazins, statt. Beiwohnen könnt ihr dem Spektakel NOCTUM” target=”_blank”>http://www.metalblade.com/NOCTUM. Die Scheibe ist erhältlich als Standard-CD und auf Vinyl. Während ihr auf der Seite verweilt, solltet ihr außerdem die Stücke Temple of the Living Dead und Liberty in Death anchecken.

Final Sacrifice ist eine fiktive Horrorstory, bei welcher jeder Song einen Teil der ganzen Erzählung einnimmt. Das “Final Sacrifice” ist der rote Faden, welcher die Songs zusammenhält und die Vorlage für das Coverartwork. Das Artwork und Tracklisting wurde jetzt ebenfalls veröffentlicht. Das Cover stammt von Timo Ketola (Sunn o))), Arktau Eos) und passt perfekt zum rohen, natürlichen Sound des Albums.

NOCTUMs Debüt The Séance erschien im September 2010 bei High-Roller und im Dezember bei Stormspell. Im Juli gingen die Jungs zum ersten Mal auf Europatour. Danach entstand umgehend die EP The Fiddler.

Im August 2011 hatten sich NOCTUM bereits einen solchen Namen machen können, dass sie die Aufmerksamkeit von Metal Blade Records erregten, was zu einem weltweiten Plattenvertrag bei ihnen führte.

Mit neuem Plattenvertrag bei einem weltweit agierenden Label im Rücken verbrachten NOCTUM den Großteil des Jahres 2012 damit, an ihrem Sound zu feilen und neue Songs zu schreiben. Ihre unaufhörliche Suche nach originalen und interessanten Ideen verdunkelte ihren Sound und machte ihn gleichzeitig härter, eine für die Band sehr natürliche Entwicklung, die sich vom typischen 70er Vibe abhebt. Deswegen erwarten den Hörer hier eine Härte und emotionale Tiefe, die man so von einer “Retro”-Band nicht unbedingt gewohnt ist.

NOCTUM tourten auch 2012 durch Europa und hießen nach Gustafs Ausstieg Fredrik Jansson als neuen Drummer willkommen, der schon in Bands wie Witchcraft, Count Raven oder Abramis Brama aktiv war. Die Aufnahmen zu Final Sacrifice konnten so im April 2013 beginnen.

Final Sacrifice Tracklist:
1. Conflagration
2. Liberty in Death
3. Resurrected in Evil
4. Deadly Connection
5. Void of Emptiness
6. The Revisit
7. A Burning Will
8. Temple of the Living Dead
9. Azoth

NOCTUM:
David Indelöf – Guitar/Vocals
Daniel Johansson – Guitar
Tobias Rosén – Bass
Fredrik Jansson – Drums

http://www.noctumofficial.com
http://www.facebook.com/Noctumofficial
http://www.metalblade.com

Buy iTunes Artist Page Artist News