GOD DETHRONED bereiten Bühnenrückkehr für 2015 vor!

- 30/07/14 –

Die einflussreichen niederländischen Todesmetall-Veteranen GOD DETHRONED gaben 2011 beim Eindhoven Metal Meeting und Anfang 2012 auf der Kreuzfahrt 70,000 Tons of Metal ihren Live-Abschied. 2015 sieht die Band vor, wieder auf die Bretter zu steigen. Dabei wird sie dort ansetzen, wo sie aufgehört hat, indem sie im Januar erneut an 70,000 Tons of Metal teilnimmt! GOD DETHRONEDs Frontmann Henri Sattler erklärt sich folgendermaßen:

Anfang 2011 stand ich vor der Wahl: Ich konnte entweder entscheiden, dass wir uns eine Auszeit gönnten, oder die Band verlassen. Was ich definitiv brauchte, war Abstand von alledem, und eine Auszeit allein war mir nicht sicher genug, weil ich nicht wusste, ob ich meine Batterien so weit aufladen würde, um einen weiteren Anlauf zu versuchen. Seltsamerweise wurde mir auf der Beerdigung des Mannes klar, der uns überhaupt erst entdeckte, dass wir noch nicht alles gesagt haben. Deshalb sind wir wieder da, aber erwartet nicht, dass wir jedes Wochenende an jeder Steckdose spielen werden. Vielmehr wird es ausgewählte Shows geben, aber nicht vor 2015. Davon abgesehen wird der Kern der Band nur aus Michiel und mir bestehen. Daneben gibt es ein paar coole Gastmusiker, um sicherzugehen, dass wir euch die bestmögliche Performance bieten können. Bleibt noch zu sagen, dass wir unser erstes Konzert dort geben, wo unser letztes vor drei Jahren stattfand – bei 70,000 Tons of Metal 2015, Wir sehen uns dann dort!

GOD DETHRONED veröffentlichten von 1992 bis 2010 neun Studioalben. Die letzten beiden – “Passiondale” und “Under the Sign of the Iron Cross” – stellten sich als in der Presse und von Fans am besten aufgenommene in der gesamten Karriere der Band heraus. Zudem befassten sich alle zwei mit dem Ersten Weltkrieg, für den sich Sattler so eingehend interessierte, dass er zwei Alben Musik und Texte dazu schreiben konnte. Ein Video zu “Poison Fog” von “Passiondale” gibt es HIER zu sehen.

…reicht in puncto aufbrausender schwarzer Erhabenheit an Emperor.Revolver Magazine
Ein eingängiges Monster, das zum Recken der Fäuste animiert …eine brilliante Kombination aus inspirierenden Melodien, Death-Metal-Brutalität und feinfühligen Arrangements, die alles ineinandergreifen lassen.MetalUnderground.com

Ein herausragender Nachfolger zu “Passiondale” und weiterer Beweis dafür, dass God Dethroned musikalisch im vollen Saft stehen.4.5/5, about.com

https://www.facebook.com/goddethronedofficial