Getcha’ Pull! ‘Dimevision Vol. 2: Roll With It Or Get Rolled Over’-DVD/CD erscheint am 24.11. via Metal Blade Records

- 05/10/17 –

PledgeMusic-Kampagne & Pre-orders beginnen jetzt!

Dank ‘Dimevision Vol 1: That’s The Fun I Have‘ erhielten Fans von Dimebag Darrell und seinem Schaffen mit Pantera und Damageplan 2006 die Gelegenheit, in die Welt des legendären Gitarristen einzutauchen. Die Zusammenstellung aus zahllosen Stunden Videomaterial von Mitte der 80er bis zu seinen letzten Lebensjahren ist ein gleichermaßen witziges wie berührendes und prägnantes Andenken.

Metal Blade Records freuen sich ‘Dimevision Vol 2: Roll With It Or Get Rolled Over‘ veröffentlichen zu dürfen, eine weitere Eloge auf den Mann und seine Lebensweise. Am 24.11.2017 erscheint die DVD/CD und kann hier vorbestellt werden: metalblade.com/dimevision. Das Set enthält weitere unbelassene Mitschnitte, wahre Schätze und klassische Dimebag-Momente, außerdem fünf bislang unveröffentlichte Demos aus dem großen Archiv seiner langjährigen Freundin Rita Haney, die ihm 1984 sein erstes Vierspuraufnahmegerät gab.

Zudem wird der Release von einer PledgeMusic-Kampagne flankiert. Auf der Seite könnt ihr einen offiziellen ‘Dimevision Vol 2: Roll With It Or Get Rolled Over‘-Trailer sehen. Neben der Vorbestellungsmöglichkeit dort, bietet die PledgeMusic-Kampagne eine Reihe von Raritäten zum Kauf an, darunter Requisiten und Kostüme, die Dimebag gehörten und die man aus den Dimevision-Homevideos kennt, kostbare Bühnenklamotten und weiteres Merchandise. Besucht die entsprechende PledgeMusic-Seite hier: pledgemusic.com/projects/dimevision2

Zur Umsetzung von ‘Dimevision Vol 2: Roll With It Or Get Rolled Over‘ arbeitete Rita Haney mit Daryl “Bobby Tongs” Arnberger zusammen, einem der engsten Freunde von Dimebag nicht nur auf Tournee, der zudem an den Videoclips von Pantera, Damageplan und vielen anderen renommierten Musikern beteiligt war, etwa Slipknot oder Dolly Parton, sowie Filmemacher Rob Fenn. Nach dem Sichten Hunderter Bänder entstand ‘Dimevision Vol. 2‘ aus 43 Segmenten.

Arnberger erläutert, “Beim Schauen verbanden sich in meinem Kopf mehrere Abschnitte und Ideen zu etwas Lebendigem. Diese zweite DVD ist nicht bloß ein Andenken, sondern dreht sich eher um die Vision, die Dime für diese Aufnahmen vorgeschwebt hätte, also genau das, was er gern gesehen hätte. Sie ist erhebender, witziger und entspricht seinen Vorstellungen Dimevision zu 100 Prozent.

Fans des ersten Teils wissen, dass Whiskey, Unmengen an Feuerwerkskörpern und ein ansteckendes Bedürfnis danach, Spaß zu haben, zu Dimes Leben gehörten. Der Titel des zweiten Teils ist wie der des ersten den eigenen Worten des Mannes entlehnt. Da er dazu neigte, sich bestimmte Phrasen zu eigen zu machen, nahm er diesen Ausdruck schnell n sein Vokabular auf, den er liebevoll ‘Dime-bonics’ nannte. “Der Titel bezieht sich auf etwas, das er 2003 und 2004 oft sagte“, entsinnt sich Haney. “Wenn er von unterwegs her anrief, meinte er Mensch, ich bin fix und alle hier, aber so ist das halt im Rock ‘n’ Roll. Man lässt sich entweder mitreißen oder wird überrollt.’

Er hatte eine unvergleichliche Weltsicht und ständig eine Videokamera am Start“, so Haney weiter. “Wohin er auch ging, musste er festhalten, was geschah, und ich wie auch andere aus seinem Umfeld filmten ebenfalls andauernd. Mit dieser Zusammenstellung will ich den Leuten einfach zeigen, wie er 24 Stunden am Tag sieben Tage die Wochen drauf war. Was man von ihm auf und hinter der Bühne sah, war genau das, was sein Leben ausmachte.

Arglose Besucher im Haus der beiden wurden regelmäßig miteinbezogen – denkwürdige Szenen zeigen Pfadfinderinnen, die Kekse verkaufen, und Dimebags “interessante” Erfahrung mit einer Beatmungsmachine oder auch alltägliche Dinge wie den Fußpflegetermin einer Freundin, der aberwitzig ausartet, eben weil Dimebag so krass unterwegs war. So unendlich unterhaltsam er gewesen sein mochte, hatte er freilich auch eine ernstere Seite, die sich ebenfalls auf beiden DVDs widerspiegelt. Haney fügt an; “Auf der ersten sah man schon einige berührende, tiefsinnige, intensiv emotionale Momente, wenn er vor laufender Kamera unter der Dusche über sich selbst sprach. So filmte er sich häufig, was man nicht erwartet, außer man gräbt sich durch die Tapes und stößt darauf. Dann ist Gänsehaut garantiert. Wer Dime kannte und schätzte, wird gerührt sein, wenn er hört, was Dime zu sagen hat, denn das geschieht hiermit zum ersten Mal.

Zu den enthaltenen Demos schrieb Dimebag nicht nur die Texte nieder, sondern auch das Aufnahmedatum und seine Gedanken dazu. Auch diese teilt Haney mit den Fans. Man sollte aber keinen allzu hohen Produktionsstandard erwarten, wie sie betont. (“Ein Vierspurrekorder heißt nicht umsonst so!”), und es handle sich nicht um “verloren geglaubte” Pantera-Tracks. “Diese Songs schrieb er in seiner Freizeit aus Langeweile – einer war sogar von einem Soloalbum von George Michael in den 80ern inspiriert“, erklärt sie lachend. “Aber er liebte es, Musik zu machen, und mochte alle Arten von Musik, auch wenn er sich darüber lustig machte. Er hatte nichtsdestoweniger ein Ohr dafür, und hoffentlich begreifen die Leute diese Songs als das, was sie sind, sowie die Einstellung, mit der sie entstanden.

Angesichts der Fülle von übrigem Material dürfen sich Fans darauf verlassen, dass ‘Dimevision Vol 2: Roll With It Or Get Rolled Over‘ zwar extrem umfangreich ist, aber noch vieles offenlässt. Haney dazu: “Wir wollen jedes Jahre eine neue Dimevision machen. Ob, das hängt davon ab, ob die Fans es wollen und unterstützen!

Mehr Infos auf der Landingpage von Metal Blade Records: metalblade.com/dimevision