Vader


Buy Website


Peter: Guitar, Vocals
Daray: Drums
Novy: Bass
Mauser: Guitar

Es gibt nur sehr wenige Bands, die ein geheimnisvolles Netz um sich gesponnen haben. Kaum eine dieser Formationen hat mehrere Jahre überlebt und ist bis zum heutigen Tage stark geblieben. Auf die Frage, welche Bands diese Eigenschaften inhaben, antworten viele mit amerikanischen Death Metal Formationen wie MORBID ANGEL, DEICIDE oder CANNIBAL CORPSE; bereits seit einigen Jahren werden aber VADER in einem Atemzug mit den erwähnten Bands genannt – möglicherweise als einzige Truppe aus Europa. Manche werden sich noch daran erinnern, dass VADER die erste Band hinter dem “Eisernen Vorhang” war, die einen Vertrag bei einer westlichen Plattenfirma unterzeichnen konnte. Dies ergab sich aufgrund ihres 1990 veröffentlichten Demos “Morbid Reich”, welches bis heute das bestverkaufte Demo in der Geschichte des Death Metal darstellt.

VADER wurden 1986 gegründet. 1993 veröffentlichte die Band ihr Debütalbum namens “The Ultimate Incantation” bei Earache Records. Die Scheibe zählt mittlerweile als einer der Meilensteine des Death Metal. Dies waren auch die ersten wirklich brutalen Töne, die hinter dem “Eisernen Vorhang” hervor drangen und die Fans weltweit erreichen konnten. Um das Album und die Band in den westlichen Ländern gebührend vorstellen und bewerben zu können, begaben sich VADER auf eine 40 Shows umfassende Europatournee mit ihren Labelkollegen BOLT THROWER und den schwedischen Death-Metallern von GRAVE. Eine weitere, mehr als 30 Shows umfassende Tournee mit DEICIDE, SUFFOCATION und DISMEMBER folgte im Mai und Juni desselben Jahres, die VADER erstmals nach Amerika brachte. Kommunikationsschwierigkeiten mit ihrem Label Earache gipfelten 1994 in der Vertragsauflösung und es folgten die zwei sehr unterschätzten Alben “Sothis” bei Repulse Records und “The Darkest Age – Live ’93″ bei Baron Records. Die Band spielte anschließend mehrere Shows und Tourneen mit Bands wie zum Beispiel MALEVOLENT CREATION und OPPRESSOR, um hier nur zwei zu nennen. Ohne einen Plattenvertrag in der Tasche und der Tatsache, dass der Death Metal mehr und mehr an Popularität einbüßen musste, arbeiteten VADER dennoch kontinuierlich weiter. Der 1995 beim deutschen Label System Shock/Impact Records unterzeichnete Plattenvertrag ermöglichte es der Band, sich weiter zu entwickeln, und das Ergebnis dieser Zusammenarbeit waren die folgenden drei Veröffentlichungen: “De Profundis” (1995), “Future Of The Past” (1996) und “Black To The Blind” (1997), denen ausgiebige Tourneen folgten (VADER spielten mehr als 350 Shows in drei Jahren!). Langsam aber sicher wuchs die Band immer mehr und erntete zunehmend enthusiastische Presse-Reaktionen. VADER wurden nicht mehr nur als Band aus einem ehemals kommunistischen Land wahrgenommen, sondern stießen bis zur Spitze des europäischen Death Metal vor und wurden zu einer der führenden Bands des Genres. Mittlerweile veröffentlichten Hammerheart Records einen Re-Release mit den zwei alten Demos “Necrolust” (1989) und “Morbid Reich” (1990). Das Ganze erschien unter dem Titel: “Reborn In Chaos”.

Das Jahr 1998 wurde zu einem entscheidenden Wendepunkt in der Karriere der Band. Im August stießen VADER zu dem exklusiven Kreis von Metal-Künstlern, die ein “Live In Japan” (System Shock/Impact Records) Album aufnehmen und veröffentlichen konnten. Bevor dieses Album allerdings im Dezember in die Läden kam, nahm die Band noch eine Mini-CD namens “Kingdom” (System Shock/Impact Records) und ihr erstes professionelles VHS Video mit dem Titel “Vision And Voice” (Metal Mind) auf. Ebenso durften VADER im Oktober desselben Jahres bei SLAYERs einzigem Polen-Auftritt eröffnen. Ende 1998 konnten VADER einen Plattenvertrag mit dem legendären Metal Blade Label an Land ziehen.

Im März des darauf folgenden Jahres spielten VADER ihre erste Headliner-Tournee in Amerika unter dem Banner “International Extreme Music Festival ’99″. Anschliessend spielten VADER auf dem Metal Mania-Festival – dem größten Festival Polens. Im Juni folgte eine weitere Europatournee mit SIX FEET UNDER, während man den Rest der Sommermonate nutzte, um auf zahlreichen Festivals in Deutschland, Belgien, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Polen aufzutreten. Im November und Dezember 1999 verschanzten sich VADER in den Red Studios, um ihr neues Album “Litany” aufzunehmen, welches im März des darauf folgenden Jahres veröffentlicht wurde. Die Veröffentlichung von “Litany” zog einmal mehr massig Liveaktivitäten nach sich, inklusive der “No Mercy Festivals 2000″ im April, wo VADER gemeinsam mit DEICIDE, IMMORTAL, MARDUK und CANNIBAL CORPSE die Bühnen enterten. Im Juni begaben sich VADER auf eine 30 Shows umfassende Europatournee mit VITAL REMAINS, FLESHCRAWL und THE CROWN.

Zwischen Juli und Oktober hat die Band zudem noch in den Red Studios eine neue MCD mit dem Titel “Reign Forever World” eingespielt, die im April 2001 das Licht der Welt erblickte und neben Neuaufnahmen und Cover-Versionen auch noch Live-Material enthält. Wie gewöhnlich wurde auch dieses Minialbum mit ausgiebigen Auftritten beworben, unter anderem mehreren Festival-Shows, einer Polen-Tournee, einer Russland/Ukraine-Tournee, sowie der mittlerweile fünften Konzertreise VADERs durch die Staaten. Es folgten zehn Auftritte in Polen im Rahmen der “Thrash ‘Em All Festivals 2001″ mit KRISIUN, BEHEMOTH, sowie dem Besten aus der polnischen Death- und Black Metal-Szene.

Im Februar 2002 nahmen VADER ihr nächstes Studioalbum auf, welches am 03. Juni erschien. “Revelations”, so der Titel der Scheibe, wurde erneut in den Red Studios eingespielt, während die Aufgaben hinter den Knöpfen von Piotr Lukaszewski übernommen wurden. Das Album zeigte auch erstmals den neuen Bassisten Simon, der den abgewanderten Shambo ersetzte. Bevor das Album jedoch erschien, begaben sich VADER im März 2002 auf eine England, Schottland und Irland Tournee, spielten auf den im April stattfindenden “No Mercy Festivals”, und absolvierten im Juni eine zehn Shows umfassende Polen-Tournee. Im Mai wurde außerdem die erste DVD mit dem Titel “More Vision And The Voice” veröffentlicht, welche das Material des Videos “Vision And Voice”, mehrere Videoclips, Live-Material, ein Interview mit Peter, sowie massig Multimedia-Material enthält.

Das neue Album “Revelations” wurde über eine Zeitspanne von fast anderthalb Jahren intensiv promotet. Neben Tourneen durch Europa und USA spielte die Band zum ersten Mal in Ländern wie Israel und Brasilien und erreichte durch ihre Auftritte bei solch renommierten Festivals wie Metal Mania (Polen), Inferno (Norwegen), Motala (Schweden), Wacken (Deutschland) und Party-San (Deutschland) Tausende von Fans. Auf dem grössten polnischen Festival überhaupt, dem Przystanek Woodstock, wurde die Band von 400.000 Maniacs bejubelt! Zwischen all diesen Konzerten fanden VADER noch Zeit, die neue MCD “Blood” aufzunehmen. Leider sah sich die Band aber wieder gezwungen, den Bassisten zu wechseln. Als neuer Mann am Bass wurde Novy (ex-BEHEMOTH) engagiert. Nach Veröffentlichung dieser MCD waren VADER als Teil der Art Of Noise Tour Part 2 mit NILE, KREATOR und AMON AMARTH wieder in Amerika unterwegs.

Jahr 2004 – die Zeit ist reif für das neue VADER-Album “The Beast”, welches mit über 170 Gigs promotet werden soll! Die ursprünglichen Aufnahmesessions mussten unterbrochen und auf Mai/Juni verlegt werden, als Doc (Drums) einen unglücklichen Unfall erlitt. Sein Ersatz ist ein sehr talentierter Trommler namens Daray (VESANIA). Die Livesaison begann für VADER mit einer kurzen Tournee durch Osteuropa, die die Band nach Slovakien, Tschechien, Russland, Lettland, Litauen und Estland brachte. Insgesamt spielte die Band dort 25 Shows. Ab dem 1. April wurden wieder Deutschland, die Niederlande, Belgien, England, Frankreich, Italien und Österreich heimgesucht, parallel arbeitete die Band aber weiter an den Aufnahmen zu “The Beast”. Ein wichtiger Teil der Tour war der erste Abstecher in den Balkan (Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Mazedonien und Kroatien) und eine 14 Gigs umfassende Skandinavien-Tour. Für den zweiten Semester 2004 haben sich VADER einmal mehr viel vorgenommen: eine weitere Polen-Tour mit dem Titel “Blitzkrieg 2” (17 Konzerte), eine Amerika-Tour mit CANNIBAL CORPSE und NAPALM DEATH im Oktober/November und die europäischen X-Mass Festivals im Dezember. Der wichtigste Auftritt für VADER dieses Jahr war aber wahrscheinlich jener im Silesian Stadion in Katowice, wo die Band vor über 50.000 Menschen METALLICA supporteten.

Mitte Juli war die Band fertig mit den Aufnahmen zu “The Beast”. Veröffentlicht wird das Album am 20. September, 10 Songs sind darin enthalten. Die Aufnahmen fanden in den RG Studios in Gdańsk (Polen) statt, als Produzent war einmal mehr Piotr Lukaszewski mit dabei. Der bekannte polnische Künstler Jacek Wisniewski erledigte auch wieder Artwork und Design. Die limitierte Erstauflage des Albums für Europa enthält als Bonus eine DVD mit folgendem Inhalt: ein 30-minütiger Studioreport, 2 Videoclips, die während der Aufnahmesessions aufgezeichnet wurden, und 3 Clips vom Metal Mania Festival 2003. Beware of “The Beast”!