This Ending


Buy Myspace


Marten Hansen: Vocals
Leo Pignon: Guitar
Linus Nirbrant: Guitar
Jesper Lofgren: Bass
Fredrik Andersson: Drums

THIS ENDING wurde 2005 gegründet – aber die Geschichte beginnt viel früher. Die Band existierte in einem früheren Leben als A CANOROUS QUINTET, welches 1991 von Fredrik Andersson, Mårten Hansen und Linus Nirbrant gegründet wurde. Nach einige Line-up-Wechseln war die Truppe mit Leo Pignon und Jesper Löfgren komplett. Die Band veröffentlichte eine EP „As Tears“ (1994) und zwei Fulllength Alben „Silence Of The World Beyond“ (1996) und „The Only Pure Hate“ (1998). Sie spielten einige Shows mit Bands wie AT THE GATES, DISSECTION, HYPOCRISY und EDGE OF SANITY, um nur wenige zu nennen, und machten sich einen Namen als extrem aggressive live Band. So erlangte die Band Mitte der 90er in Schweden und Deutschland Kultstatus.

A CANOROUS QUINTET wurde 1998 auf Eis gelegt, da die Mitglieder unterschiedliche Ziele verfolgen wollten. Linus, Jesper und Fredrik machten mit GUIDANCE OF SIN weiter. Fredrik verließ die Band 1999, um seine Pflichten bei AMON AMARTH gerecht zu werden. Leo engagierte sich bei NIDEN DIV. 187 und Mårten sang u.a. bei OCTOBER TIDE und schloss sich wenig später SINS OF OMISSION an.

Der erste Samen für eine neue Zusammenarbeit ward gesät, als Fredrik 2004 ein 5-Song-Demo unter dem Namen CURRICULUM MORTIS aufnahm. Im Winter 2004/2005 spielten die Mitglieder mit der Idee, sich wieder unter neuem Banner zusammenzutun und Anfang 2005 befand man die Zeit für reif, etwas Neues zu beginnen. Im Frühling und Sommer wurden 13 Songs geschrieben und im Offbeat Studio aufgenommen. 3 Dieser Songs wurden für das downloadbare Demo „Let The World Burn“ ausgesucht. Das Demo wurde nur an eine Plattenfirma geschickt und resultiert in dem Deal mit Metal Blade Records.

Im September 2006 gingen THIS ENDING einmal mehr ins Offbeat Studio, um ihr erstes Album „Inside The Machine“ einzutrümmern. 10 Songs hochtechnischem, brutalem aber dennoch melodischem Metals wurden aufgenommen, um Anfang 2007 zu erscheinen. Die Reaktionen auf die Platte fielen innerhalb der Metalszene und unter den Kritikern sehr gut aus.

Schon vor der Veröffentlichung von “Inside The Machine” haben THIS ENDING bereits mit dem Songwriting ihrer nächsten Platte begonnen. Sie wird auf den Namen “Dead Harvest” hören. Zahllose Stücke wurden geschrieben, von denen schließlich zehn auf der eigentlichen Platte landen sollten. Zwei der nicht verwendeten Songs landen auf der limitierten Erstausgabe der europäischen Version.

Für die Aufnahmen zu “Dead Harvest” kehrten THIS ENDING ins Offbeat Studio zurück, wo nach zwei Monaten harter Arbeit schließlich das Endprodukt entstanden ist. Leider fiel der erste Mix der Scheibe für alle nicht zufrieden stellend aus, weswegen die Band sich dazu entschloss, das Album an gleicher Stelle nochmals zu mischen und zu mastern. Dadurch verschob sich die Veröffentlichung in das Jahr 2009.

Des Weiteren wurden Pläne geschmiedet, den Song “Parasites” von “Dead Harvest“ mit einem Videoclip zu veredeln. Das Lied steht wie kein zweites für den Sound von THIS ENDING und zeigt ihr weit gefasstes Spektrum. Das Video wurde innerhalb von zwei Tagen an zwei verschiedenen Locations aufgenommen. Der erste Schauplatz befand sich an Schwedens erstem Atomreaktor, der in den 50er Jahren unterhalb von Stockholm gebaut wurde und schon lange still gelegt ist. Die dortigen verlassenen und verfallenen Kammern im Untergrund haben seit fünfzig Jahren keine Menschenseele mehr gesehen. Der perfekte Hintergrund für THIS ENDING. Die zweite Location befand sich in einem Studio für gewisse Shootings vor einem grünen Hintergrund, auf dem dann im fertigen Video die apokalyptischen Szenen eingefügt werden.

THIS ENDING liefern mit “Dead Harvest” erneut ihre ganz eigene, großartige Interpretation von Death Metal, entführen uns in die Welt ihres dunklen Konzeptes und grenzen sich weiterhin von ihren Genrekollegen ab. Heavy Riffs, zauberhafte Melodien, Blast Beats und Industrial Sounds – “Dead Harvest” hat alles!