Return to Earth


Buy Facebook Twitter Myspace Artist News


Ron Scalzo: Vocals
Brett Aveni: Guitars
Chris Pennie: Drums

RETURN TO EARTH ist die Verbindung der musikalischen Talente von Ron Scalzo, Brett Aveni und Chris Pennie; drei Veteranen und voran denkende Musiker, deren Vorlieben sich nicht auf ein bestimmtes Genre limitieren lassen. Man hört bits and pieces ihrer Einflüsse und anderen Projekte und all dies kulminiert in den einzigartigen RETURN TO EARTH.

“After self-releasing our first album, ‘Captains Of Industry’, and discovering a heavier, more intense sound during the recording sessions for ‘Automata’, the three of us agreed that the scope of the band’s vision would benefit from the support of a bigger, like-minded record label – one that had similar musical influences and an appreciation for our DIY ‘studio geek’ mentality. Also, a label we felt we could trust and depend upon to promote our songs properly. Metal Blade was always at the top of our very short wish list of potential partners, and so we were thrilled to discover that Brian Slagel and Metal Blade were as enamored with us as we were with them. Signing with Metal Blade is an affirmation of our hard work, and we are psyched to have them in our corner for the release of ‘Automata’!”

‘Captains Of Industry’, das letzte Album von RETURN TO EARTH, war das aggressive Hard Rock-Debüt des Trios aus Jersey, bestehend aus Scalzo, Gitarrist Brett Aveni und ex-Dillinger Escape Plan-Drummer Chris Pennie (gerade auf Tour als neuestes Mitglied von Coheed and Cambria). Mit Pennies präzisem Beat als Rückgrat, Avenis eingängigen Rock-Hooklines und Scalzos leidenschaftlich-harten Vocals werden RETURN TO EARTH niemanden enttäuschen.

Alle drei Musiker von RTE haben bereits beachtliche musikalische Karrieren hinter sich – gerade Pennie wird oft als einer der besten Schlagzeuger der Neuzeit bezeichnet. Sein innovativer Stil bildet das Rückgrat für den aggressiven Rock, welchen RTE spielen. Pennie hat auch einen Großteil des Songmaterials geschrieben und zeigte sich für das Programmieren der Synthies und Loops verantwortlich. “Brett & I have been itching to work with Chris for years,” bekennt Scalzo. “He’s one of those prodigies that make the rest of wonder why we even bother trying to make music.”

Der aus Brooklyn stammende Scalzo ist selbst kein unbeschriebenes Blatt in der Musikszene und konnte als Electro-Rock Sänger/Songwriter Q*Ball bereits kleinere Erfolge feiern. Drei Alben hat er in Eigenregie veröffentlicht und viel Zeit in sein DIY Label Bald Freak Music gesteckt. Das aufkommende Label hat u.a. Guns´n´Roses Gitarrist Bumblefoot und die Piratenmetalband Swashbuckle unter seinen Fittichen.

“You blink your eyes these days & the industry has already shifted another 30 degrees to the left,” says Scalzo. “I was tired of playing ‘the game’ – trying to fashion an image, a look, a musical style that would impress all the wrong people. I wanted to make music that I wanted to make, and the only way I was going to do that on my own terms was to release it myself.”

In dem er sich eine seiner größten Inspirationen, Faith No More-Frontmann & Ipecac Recordings-Gründer Mike Patton, zum Vorbild nahm, startete Scalzo Ende 2005 sein eigenes Label, um sein eigenes Material und andere Acts, die nicht ins kommerzielle MTV/Radio-Muster passten, zu veröffentlichen. Richtige Formen nahm das Label an, als sein langjähriger Freund Bumblefoot entschied, sein Material komplett auf Scalzos Label zu veröffentlichen. “We have a very non-traditional working relationship, and it’s been fruitful,” erklärt Scalzo. “Bumblefoot engineers, mixes, & masters all of my projects – he brings out the best in my music. And in return, I mail out t-shirts to his fans. No contracts, no empty promises. We help each other out because we have a mutual respect & shared passion for what we do.”

Ende 2006, als Aveni & Pennie beide gerade Pausen bei ihren eigentlichen Betätigungsfeldern hatten, formten sich RETURN TO EARTH. Die beiden trafen sich regelmäßig und sammelten Songideen, jammten und schrieben Songs, die danach mehrheitlich auf ‘Captains Of Industry‘ landeten. Ein paar Monate später traten beide an Scalzo heran und fragten ihn erstens, ob er singen mochte, und zweitens, ob sie ihre Songs auf Bald Freak rausbringen durften.

“It was a no-brainer,” sagt Scalzo. “We knew we had some solid stuff, but some of the best music can be misrepresented. No one cares more about this than we do, so why not make sure it makes its way into capable, passionate hands – our own.” Die Aufnahmen waren Mitte 2007 im Kasten. Danach befasste sich Bumblefoot, dessen Fähigkeiten als Produzent immer noch gnadenlos unterschätzt werden, mit dem Mix der 16 Stücke, die allesamt durch eingängige “big rock” Refrains und energetische, zupackende Hooks bestechen.

“I think we all just wanted to make a heavy rock record together,” sagt Scalzo. “Personally, I was psyched to actually sing over heavy guitars & blast beats for once – it was a challenge & I’d like to think the quality of the music brought out the best in our performances.” Scalzos melodischer Stil erinnert an Patton oder Trent Reznor, während die mehrschichtigen und üppigen Gesangslinien in den meisten der RETURN TO EARTH-Refrains an Muse oder Queen angelehnt sind.

Fans von Pennies Zeit bei The Dillinger Escape Plan sollten sich von RETURN TO EARTHs “Mainstream”-Stil nicht verunsichern lassen. Der “Math Rock”-Rhythmus von DEP schimmert in Stücken wie “Edge Of Forever” , “Back Of My Hand” und “The Dots Do Not Connect” immer wieder durch.

“We’re all passionate about music, and have a shared affinity for bad 80s metal & newer rock with lush production – bands like Radiohead & The Mars Volta,” erklärt Scalzo. “We’re three guys with three different perspectives – but you can hear the influences in our own tunes, loud & clear.” Wie bei allen großen Bands verbinden sich auch bei RETURN TO EARTH ihre verschiedenen Einflüsse und Persönlichkeiten zu einer großen, harmonischen Vision, wenn sie zusammen Musik machen.


See Tour Dates