Fragments of Unbecoming


Facebook Website


Sam Anetzberger – Lead Vocals
Stefan Weimar – Electric Guitars, Lead And Backing Vocals
Sascha Ehrich – Electric And Acoustic Guitars
Wolle Schellenberg – Bass Guitars
Ingo Maier – Drums

FRAGMENTS OF UNBECOMING erfahren ihre Geburtstunde im hochsommerlichen August des Jahres 2000 und erfüllen zunächst den stetig gewachsenen Wunsch eines Projekts des damals noch bei MORTIFIED tätigen Gitarristen Sascha Ehrich und des noch immer in VENEREAL DISEASE aktiven Sechsaiters Stefan Weimar, der sich fortan auch für den Gesang verantworten soll. Mit Ingo Maier, ebenfalls aktives Mitglied bei VENEREAL DISEASE, ist binnen kürzester Zeit der passende Schlagzeuger gefunden. Von Beginn der ersten Rehearsal-Sessions an auf der Suche nach dem fehlenden Mitglied am Bass, entscheidet man sich nach einigen Monaten Testphase mit sehr unterschiedlich motivierten Tieftönern für Wolfram Schellenberg (ex- DISEMBOWLED, ex-TOMBTHROAT). Nur er konnte die vom anfänglichem Projektdenken langsam abdriftende Formation mit nötigem Einsatz und Engagement vervollständigen.

Die musikalische Marschrichtung ist unumgänglich, unwiderruflich – kurstreu! So bereisen FRAGMENTS OF UNBECOMING in unterschiedlichsten Ton- und Harmoniewanderungen die imposanten und unvergessenen Höhen 90er des Schweden Death Metals, ohne dabei auf Eigenständigkeit und Wiedererkennungswert verzichten zu müssen.

Im Frühjahr 2001 trägt die Formation das Projektdenken endgültig zu Grabe und trifft die Entscheidung, FRAGMENTS OF UNBECOMING zu einer von den Hauptbands unabhängigen, aktiven Band zu machen. Folglich verlässt Sascha seine bisherige Band MORTIFIED, um sich in vollen Zügen seiner neuen Motivation/Inspiration widmen zu können. In jenem darauf folgenden Jahr entsteht ausreichend Material, um sich live präsentieren sowie eine Auswahl für die geplante Demo-MCD treffen zu können. Im Frühjahr 2002 entern FRAGMENTS OF UNBECOMING das Studio Stellwerk, in welchem auch VENERAL DISEASE ihre bisherigen Kompositionen aufgenommen hatten, um das Erstlingswerk “BLOODRED TALES / CHAPTER I – THE CRIMSON SEASON“ einzuspielen, welches im Mai 2002 als erstes musikalisches Lebenszeichen das Licht der Welt erblickt.

Dieses Erstlingswerk erntet durchweg begeisterte Reaktionen seitens der Presse, was der Band u.a. Platzierungenen auf den “Best Of Unsigned“-Compilations des Rock Hard und Heavy, Oder Was?! einbringt. METAL BLADE RECORDS werden hellhörig, kontaktieren die Band und exakt 12 Monate nach Veröffentlichung ihres Demos unterzeichnen FRAGMENTS OF UNBECOMING im Mai 2003 einen Vertrag bei der Metal-Institution.

Die erste Langrille auf METAL BLADE RECORDS wird wenig später im Spätsommer/Herbst 2003 erneut im Studio Stellwerk aufgenommen und von der Band in Zusammenarbeit mit Stefan Hahnbuch produziert. Das Werk trägt den Titel “SKYWARDS / CHAPTER II – A SYLPHE’S ASCENSION“, wird am 26. Januar 2004 veröffentlicht und übertrifft die schon hohen Erwartungen um Längen: An Brutalität und hitziger Geschwindigkeit nicht mangelnder, dynamisch versierter und durchweg melodisch durchwobener Death Metal bestimmt einen Großteil der Spielzeit. Akustische Gitarrenklänge erhellen ergänzend in treffend gewählter Dosierung das sonst metallische Klangbild.

Nachdem man das neue Material auf Konzerten und Festivals live präsentierte, wächst ein neuer, richtungsweisender Gedanke innerhalb der eigenen Reihen: Stefan äußert erstmals den Wunsch/die Idee, einen neuen Hauptsänger/Frontmann mit an Bord zu nehmen, um sich selbst nicht nur mehr Wirkungsfreiraum am eigenen Instrument zu schaffen und das Bühnenbild anzureichern, sondern auch, um mittels zweiter Stimme den kommenden und bestehenden Kompositionen einen frischen Wind und eine intensivere Wirkung zu verleihen, um so mehr Raum für Experimente schaffen zu können. Der Wunsch ist kaum geäußert, schon ist die Wahl des Sängers bereits getroffen: Sam Anetzberger, Shouter der befreundeten Death Metal-Band LEGACY soll zunächst aushelfen. Erste Proben und Konzerte verlaufen sowohl musikalisch, als auch zwischenmenschlich vielversprechend. Doch wie erwartet, ordnet Sam seiner Hauptband LEGACY Priorität zu und man entscheidet sich, parallel nach Alternativen zu suchen. Im Sommer 2005 reist letztlich ein in Frage kommender Kandidat mit vielversprechendem Enthusiasmus und perfekt passender Stimme von Amerika nach Europa, um sich der Band vorzustellen. Enttäuschung macht sich breit, als nach einigen Proben bekannt wird, dass er nicht dauerhaft in Deutschland bleiben und somit kein festes Mitglied werden kann.

Kurz vor den Aufnahmen zum kommenden Album “CHAPTER III – STERLING BLACK ICON“ gelingt es FRAGMENTS OF UNBECOMING doch, Sam für die eigenen Reihen zurückzugewinnen. Er wird von nun an ein fester Bestandteil der Band sein und neben Stefan einen Großteil des Gesangs übernehmen. Im September 2005 können endlich die Aufnahmen zu “STERLING BLACK ICON“ beginnen…




See Tour Dates