Fatal Embrace


Buy Website Artist News


Heiländer: Vocals
Moloch: Guitar
Spezi: Guitar
Ronald: Bass
Pulverizatör: Drums

Im November 1993 werden FATAL EMBRACE geboren, damals noch unter dem Namen NOSFERATU. Die Band beginnt sofort, Songs zu schreiben. Ihren ersten Gig bestreitet sie im Januar 1994 zusammen mit Postmortem und Necrosist. Das erste Demo namens ‚Death’s Embrace‘ lässt nicht lange auf sich warten.

Im Jahre 1995 spielen die Jungs Konzerte mit Armoured Angel, Enslaved, Disharmonic Orchestra u.a. und wird in einem Special im Berliner Hardline TV gefeaturet. Wegen musikalischer und persönlicher Differenzen löst sich die Band jedoch im Sommer auf.

1997 reformieren sich die Berliner Thrasher wieder. Gigs mit Grave Digger und Molly Hatchet folgen. Das Demo ‚The Way To Immortality‘ erscheint und die Truppe ist sogar auf einigen Underground-Metal-Samplern vertreten. 1999 erblickt das dritte Demo ‚The Ultimate Aggression‘ das Licht der Welt, als Folge dessen FATAL EMBRACE einen Deal bei Gutter Records – Neuauflage von ‚The Ultimate Aggression‘ eingeschlossen – einheimsen können. Gigs mit Destruction, Metal Church, Desaster, Krisiun und als Support von Halford und Overkill folgen.

2001 wird unter der Leitung von Kult-Producer Harris Johns ‚Legions Of Armageddon‘ eingetütet. Erscheinen wird der Longplayer im Jahre 2002 über Bruchstein Records. Festivalauftritte mit Größen wie Saxon, Benediction, Grave oder Iron Savior können auf der Haben-Seite verbucht werden. Höhepunkt des Jahres ist eine Europatour mit Holy Moses und Desaster.

2003 sammeln FATAL EMBRACE weitere Liveerfahrungen mit Metal Inquisitor, Dismember, Necronomicon, Hellish Crossfire, Sabbat u.v.a. 2004 passiert außer der Veröffentlichung der Single ‚Assassination‘ und ein paar Konzerten mit Master, Endstille oder Onkel Tom nicht viel.

Mit Harris Johns wird 2005 auch die dritte Langrille ‚Dark Pounding Steel‘ aufgenommen. Wieder kommen Festivals mit Destruction, Candlemass, Heathen, Attacker, Steelpreacher, Witchburner und anderen. Speziell für die Deutschlandtour mit Sodom und Vendatta erscheint mit ‚Born In Blasphemy‘ erneut eine Single. ‚Dark Pounding Steel‘ wird 2006 über Pure Steel Records veröffentlicht. Absolutes Highlight desselben Jahres ist die Europatour mit Sodom und Assassin.

Für den 2007 über AFM Records erscheinenden Tankard-Sampler steuern die Jungs einen Track bei. 2008 bereiten FATAL EMBRACE ihr nächstes Album vor. Die Aufnahmen verzögern sich jedoch aus technischen und bandpolitischen Gründen. 2009 ist die neue LP so gut wie fertig und die Band bekommt Ende des Jahres einen Deal bei Metal Blade Records angeboten, der Anfang 2010 unterzeichnet wird.

Unter der Leitung von Mathias Wendt wird im Berliner Music Lab Studio die neue Platte vollendet. ‚The Empires Of Inhumanity‘, der bis dato beste Longplayer der Bandgeschichte, handelt von den extremsten, abscheulichsten Qualen und Ängsten der Menschheit, den tiefsten Abgründen der menschlichen Seele, dem ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, dem alles Leben verschlingenden Biest. ‚The Empires Of Inhumanity‘ möchte jeden echten Metalfan auf eine Reise zum Schlachtfeld der Armeen der Untoten und der Finsternis mitnehmen. Der Krieg zwischen Himmel und Hölle hat endgültig begonnen.


See Tour Dates