Brain Drill


Buy Facebook Myspace Artist News


Dylan Ruskin: Guitar
Steve Rathjen: Vocals
Ivan Munguia: Bass
Ron Casey: Drums

Durch die Kombination von purem Wahnsinn, außerordentlichen musikalischen Fähigkeiten und sowohl eingängigen als auch ultrafiesen Riffs erschaffen BRAIN DRILL eine wahrhaft innovative und fesselnde Art von Death Metal, die man heutzutage lange suchen muss. Sie beweisen, dass Death Metal gleichermaßen technisch wie eingängig, zügellos wie kultiviert und komplex wie einfach zu genießen sein kann. Der Hörer wird direkt nach dem Drücken der Playtaste von der Geschwindigkeit und Gewandtheit des Schlagzeugspiels, den Rifflabyrinthen, den technischen Fähigkeiten der Saitenfraktion und den tiefen Growls bzw. hohen Screams von Sänger Steve Rathjen zerrissen.

Im Mai 2010 erscheint BRAIN DRILLs zweites Album “Quantum Catastrophe”, das zweifellos von der Presse und ihren Fans gleichermaßen abgefeiert werden wird. Die Band nimmt ihre Anhänger erneut mit auf eine Reise, die jegliche Nervenbahnen zum Schmelzen bringt und aufzeigt, wie unglaublich technischer Death Metal heutzutage sein kann. “Quantum Catastrophe” führt die Musiker erneut an ihr körperliches Limit, während sie ihre wahnwitzigen und dennoch mit griffigen Hooks ausgestatteten Riffs zelebrieren. Jeder Fan darf ein noch technischeres und brutaleres Album erwarten, als es ihr Debütwerk “Apocalyptic Feasting” schon gewesen ist. Die Songstrukturen sind komplett over the top und die Riffs dennoch eingängiger als früher, was eine natürliche Entwicklung für die Band, die stetig die Grenzen des technisch Möglichen erweitern will, darstellt. Mit “Quantum Catastrophe” haben BRAIN DRILL dies mehr als erreicht.

Alex Webster, Bassist von Cannibal Corpse, einer der am besten verkaufenden Death Metal-Bands aller Zeiten, sagt über BRAIN DRILL: “BRAIN DRILL are one of the most musically over the top bands I have ever heard. They are truly raising the bar for technicality, velocity, and overall extremity in death metal.” Dies aus dem Munde eines der am meisten angesehen Bassisten der Szene bedeutet viel.

“Quantum Catastrophe” wurden in den Castle Ultimate Studios in Oakland zusammen mit Zach Ohren, der das Engineering, Mastering und Produzieren zusammen mit der Band erledigte, eingespielt. Bassist Ivan Munguia durfte bei den Songs “Mercy To None” und “Awaiting Imminent Destruction”, die er geschrieben und aufgenommen hat, auch seine Fähigkeiten an der Gitarre zur Schau stellen.

Sänger Steve Rathjen erklärt das Konzept von “Quantum Catastrophe”: “Universal decimation (black holes, galactic cosmic radiation), pandemic disease and zombie re-awakenings – mankind is entering an age of mass speculation as foreseen by numerous ancient cultures. Space to all humanity still primarily remains a mystery even in our days of immense technological advancements. We know this void is filled with infinite extremities which could occur at any instant; easily decimating all habitations. We also know our planet has fulfilled these mass extinctions time and again centuries in the past. The question which remains, are we due for another apocalyptic transition?”

Gitarrist Dylan Ruskin bringt ein wenig Licht in den musikalischen Prozess: “The album was definitely a huge accomplishment in the chronicling of the drill. The musical dynamics and skill level of everyone in the band have improved much more than on the previous album. The songs are more technical and musically diverse but are also well balanced and catchy.”

“Quantum Catastrophe” ist erneut mit einem Coverartwork von Par Olofsson geschmückt, das perfekt die unglaubliche Musikalität der Platte wiedergibt.

Bis jetzt haben BRAIN DRILL mit folgenden Bands die Bühnen geteilt: Cannibal Corpse, Dying Fetus, The Black Dahlia Murder, Necrophagist, Job For A Cowboy, Unmerciful, All Shall Perish, Decrepit Birth, und viele andere Extrem-Bands. Darüber hinaus konnten BRAIN DRILL auf #1 der MySpace Grindcore Band Charts und auf #7 der MySpace Death Metal Charts landen.




See Tour Dates