Angel Blake


Myspace


Tony Jelencovich: Vocals
Marko Tervonen: Guitar
Janne Saarenpää: Drums
Örjan Wressel: Contrabass
Christian Älvestam: Guitar

ANGEL BLAKE heißt meine aktuelle musikalische Ausrichtung. Als sich THE CROWN trennten, kehrte ich mich in mich, um herauszufinden, was ich mit meinem Leben als Musiker noch anfangen wollte. Mit dem Schreiben von Songs aufzuhören, stand niemals zur Debatte. Das kann und will ich nicht. Ich kam zu dem Schluß, dass ich nicht einer bereits bestehenden Band beitreten wollte, nur um als Musiker aktiv zu bleiben. Also entschied ich mich für ein Soloprojekt, was definitiv eine Herausforderung darstellt. Das wichtigste aber ist: Es handelt sich um etwas NEUES, das einen FRISCHEN Atem in mein Leben bringt. Was auch immer mit ANGEL BLAKE passiert, es liegt in meinen Händen. Das ist gleichermaßen ein beunruhigendes und befriedigendes Gefühl.

Ohne auf Bühnen live zu spielen kann ich natürlich nicht überleben. Momentan verhandle ich gerade mit ein paar sehr coolen Leuten, die sich in “ANGEL BLAKE, THE BAND” entwickeln könnten. Alle Instrumente des Debütalbums habe ich selbst eingespielt, außer es ist anders angemerkt. Leider gibt es eine Sache, die ich nicht beherrsche, das Singen. Meine Wahl fiel also auf einen “gemieteten“ Sänger, der passende Vocals zu meinen Stücken liefern konnte. Eines Nachts traf es mich wie der Blitz. Ich wollte Tony Jelencovich (ex-TRANSPORT LEAGUE) für diesen Job. Ich kenne ihn schon sehr lange. Also trat ich mit ihm in Kontakt und er sagte sofort zu. Großartig! Er hat eine sehr coole Rockstimme, die eine Menge Gefühl transportiert, was perfekt zu meinen Songs passt. Die Kombination aus seiner Stimme und meiner Musik erschafft einen originellen und kraftvollen Sound.

Schon kurz nachdem ich mich für eine Solokarriere entschieden hatte, merkte ich, dass es falsch sein würde, ein Album aufzunehmen, das mit der History von THE CROWN in Verbindung stehen könnte. Ich meine, ich hatte keine Lust, die Band “Total Satan” zu nennen und so die Popularität von THE CROWN auszunutzen. Der Death/Thrash, den wir erschaffen haben, war verdammt gut. So wurde mir klar, dass ich diesen Stil ohne die anderen nie so atemberaubend würde performen können. Unser Sound war immer abhängig gewesen von unserer Gemeinschaft untereinander.

Worum geht es also bei ANGEL BLAKE??? Nun, ich habe einen gewissen Stil in mir, dem ich nicht entfliehen kann. Während es bei THE CROWN mehr um Geschwindigkeit und Aggression ging, steht ANGEL BLAKE mehr für schwere, melancholische Stücke mit eingängigen Hooks. Blastbeats werdet Ihr vergeblich suchen. Es hat mir über die Jahre immer Spaß gemacht, diese “anderen” Songs für THE CROWN zu kreieren. Songs, die sich jenseits der gesteckten Grenzen des Death/Thrash bewegten. Für einen Fan von THE CROWN würde ich den Sound von ANGEL BLAKE folgendermaßen beschreiben: Er befindet sich irgendwo zwischen “Dead Man’s Song”, “Bow To None”, “In Memoriam”, “World Below”, “Death By My Side”, “Vengeance”… also auf der schweren Seite von THE CROWN. Und jemandem, der THE CROWN nie gehört hat, sei folgendes ans Herz gelegt: Mein neuer Sound ist beeinflusst und inspiriert von Bands wie METALLICA, PARADISE LOST, DANZIG und SENTENCED, gewürzt mit ein paar wenigen, harten MORBID ANGEL-Zutaten. Und es sei nochmals darauf hingewiesen: Es handelt sich um “NORMALE” Rock/Metal-Vocals! Definitiv ein einzigartiger Sound! Liebt es oder hasst es! Hier steckt nun mein Herzblut drin.

Diese letzten Worte sollen eine Einführung in die Welt von ANGEL BLAKE sein: “Der Tod von etwas Altem ist gleichzeitig die Geburt von etwas Neuem”! – Marko Tervonen