Allegaeon


Buy Facebook Twitter Artist News


Ezra Haynes: Vocals
Michael Stancel: Guitar
Greg Burgess: Guitar
Corey Archuleta: Bass
Brandon Park: Drums

Mit Veränderungen gehen neue Ideen einher, und “Elements of The Infinite” ist der Gipfel einer Fülle neuer Ideen bei Allegaeon. Es handelt sich im Grunde um ein gereiztes Album, mit dem die Band etwas beweisen will, und ist ein großer Schritt aus dem Schatten seines Vorgängers hinaus. Die Band befindet sich mit zwei neuen Mitgliedern an einem völlig anderen Punkt im Vergleich zu allem, was sie bisher gemacht hat, und das spiegelt sich in der Musik wieder. Gitarrist Greg Burgess bemerkt dazu: “Das Material bleibt unseren Wurzeln treu, erkundet aber auch Neuland. Wir hatten die Gelegenheit, Dinge umzusetzen, die wir von Anfang an tun wollten, aber bis jetzt nicht konnten. Die Platte macht uns sehr stolz und erfüllt hoffentlich auch die Erwartungen unserer Fans.”

Nach einer gewissen Zeit ohne Schlagzeuger rekrutierte die Band Brandon Park 2013 als permanentes Mitglied. Zudem führte der Weggang von Ryan Glisan zur Aufnahme von Gitarrist Michael Stancel. Die neu aufgestellten Allegaeon sind frisch, hungrig und bereit, ihren Platz auf dem Olymp des virtuosen, technischen Death Metal zu behaupten.

Elements of The Infinite” wurde von Dave Otero im Flatline Audio in Colorado von Februarl bis April 2014 aufgenommen, abgemischt und gemastert. Otero hat sich in den vergangenen Jahren als Produzent außerordentlich hervorgetan, unter anderem mit den jüngsten Alben von Cattle Decapitation, Cephalic Carnage und anderen. Oteros Arbeit mit Allegaeon im Verbund mit dem neuen Material der Musiker hat der Band zu ihrem am stringentesten umgesetzten und bislang reifsten Werk verholfen. Musikalisch erwarten die Fans Arrangements mit entschiedener Tiefe in Sachen Sound, wobei die Orchestrierung von Gitarrist Greg Burgess und Joe Ferris (monumentalaudio.net) übernommen wurde.

Textlich schöpft die Band aus den Vollen ihrer Weltraum- und Wissenschafts-Thematik. Sänger Ezra Haynes diskutiert in seinen Lyrics sowohl theoretische als auch praktische Fragen der Wissenschaft. Wer “Cosmos” mit Neil de Grasse Tyson kennt, begreift gewiss auch die Anspielungen auf Dyson-Sphären, die hohe Wahrscheinlichkeit von außerirdischem Leben im Universum, den schlussendlichen Exodus der Menschheit von der Erde, den Goldenen Schnitt und viel mehr. Die Texte zu analysieren ist ebenso spannend wie die komplexe, fordernde Musik an sich.

Sänger Ezra Haynes fügt hinzu: “Ich darf ehrlich behaupten, dass Allegaeon eine neue Band sind. Mit Brandon Park und Michael Stancel haben wir das bissigste Album unserer Bandgeschichte geschaffen. Es ist schneller und finsterer, greift weiter in die Tiefe als alles, was wir bislang getan haben. So aufgeregt wie jetzt war ich noch nie vor der Veröffentlichung eines Albums. Ich glaube wirklich, dass sich die Hörer freuen werden, und wir selbst können kaum erwarten, auf Tour zu gehen, um der Welt diese Songs zu zeigen.”

Elements of The Infinite” erscheint am 24. Juni 2014 in Nordamerika, am 20. Juni in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie am 23. Juni in Großbritannien und Resteuropa .

Bandgeschichte:
Allegaeon wurden 2008 von Gitarrist Ryan Glisan gegründet. Bald darauf schloss sich der klassisch ausgebildete Gitarrist Greg Burgess an, gefolgt von Sänger Ezra Haynes und Bassist Corey Archuleta. Gemeinsam wurden sie als Colorado Kings of Melodic Metal bekannt. Im gleichen Jahr veröffentlichten Allegaeon ihre selbstbetitelte 4-Song-EP und erregten rasch die Aufmerksamkeit sowohl regionaler als auch nationaler und internationaler Metal-Fans, nicht zu vergessen jene von Metal Blade Records. 2009, kaum ein Jahr nach diesem Einstand, unterschrieben Allegaeon dort und traten ihren Weg in die ständig größer werdende Metal-Öffentlichkeit an.

2010 erschien Allegaeons Debütalbum Fragments of Form and Function (FOFAF), aufgenommen in Denver im Flatline Audio mit Dave Otero (Cephalic Carnage, Cattle Decapitation, Vale of Pnath) und veröffentlicht am 20. Juli. Bis 2011 bekamen Allegaeon mit mehreren Singles reichlich Airplay im Radio, etwa bei der Sirius Liquid Metal Station, wo sie zu den 20 am häufigsten gespielten Bands zählten. Metalstorm.net hält FOFAF für das viertbeste Death-Metal-Album aller Zeiten (ausgehend von den Bewertungsstandards der Website). FOFAF wurde allerorts hoch bewertet und katapultierte die Gruppe aus der Unbekanntheit in die hohe Riege der neuen Metal-Bands.

Im Januar 2012 spielte die Band in den Lambesis Studios in Südkalifornien mit Daniel Castleman (As I Lay Dying, Impending Doom, Carnifex, Winds of Plague) ihre zweite Scheibe Formshifter.ein.






See Tour Dates